Racing4Emotion - Testeinsatz endet überraschend mit Klassensieg: Wir als Sponsor gratulieren herzlich!

Nach den letzten technischen Problemen am MINI Coupé des Teams Racing4Emotion suchte man nach einer Möglichkeit das Auto ausgiebig zu testen. So beschloss das Team kurzfristig
bei einem Rennen der RCN (Rundstrecken Challenge Nürburgring) teilzunehmen. Wo im Vorfeld keiner mit rechnen konnte, das man diesen Testeinsatz mit einem Klassensieg beendete.

Beim vierten Lauf zur RCN wurde überraschend das schwarze MINI Coupé von Racing4Emotion, sonst Teilnehmer in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, auf der Nordschleife
gesichtet. Man blickte nicht nur in ungläubige Gesichter der Fans am Rande der Strecke. Nein. Am Ende des Tages war das Team Racing4Emotion selbst überrascht.
Bei diesem Einsatz hatten die Protagonisten einen Klassensieg eingefahren.

Als das schwarze MINI Coupé über die Startlinie rollte, war jedem im Team klar, dass dieses Rennen ein reiner Testeinsatz werden soll. „Wir müssen das Auto über eine längere Zeit
auf der Nordschleife testen um für das kommende sechs Stunden Rennen in der VLN gerüstet zu sein“, waren die Worte von Technikchef David Dombek. Die Mannschaft wollte also
sicher sein, dass man jetzt alles Mögliche getan hat. Bei fast schon tropischen Temperaturen schickte das Team die beiden Fahrer Steven Fürsch (Waizenbach) und Jürgen Bretschneider (Friedberg) nacheinander auf die Strecke.

Die erste Runde begann auch recht vielversprechend. Leider freute man sich wohl zu früh. Mit Leistungsverlust kämpfend, schleppte Steven das Auto zur Box. Während sich der eine Teil
der Mannschaft um eine Korrektur der Fahrwerkseinstellung kümmerte, war der zweite Teil mit dem Computer in den weiten der Fahrzeugelektrik unterwegs. Glücklicherweise konnte der
Fehler mit einem Reset der Elektrik behoben werden. Ab diesem Zeitpunkt lief alles glatt. Das Auto funktioniert top und das Team behielt, trotz der hohen Außentemperaturen, einen kühlen Kopf. Alle Upgrades, die in den letzten Wochen verbaut und jetzt getestet wurden, brachten ein Lächeln in das Gesicht der Fahrer und Techniker.

Das Fazit des Testeinsatzes kann kurz und knapp erfolgen. Technik hat gehalten und für alle überraschend den Klassensieg errungen.
Am 18. August 2018 heißt es für das Team Racing4Emotion beim 6h Rennen der VLN wieder Vollgas geben. Und das Team fühlt sich dafür auch bestens gerüstet.


Sie haben noch Fragen?

Tel. : 0 68 68 / 91 00 - 0
Tel. : 26 54 09 95