Bad
Die individuell geplante Wellnessoase

Wellnessoase statt Nasszelle: Aus dem Bad ein Traumbad machen

Bereits vor über 2000 Jahren wussten die alten Römer die entspannende Wirkung eines komfortablen Bads zu schätzen. Während man damals den Luxus erkannte, der dem Aufenthalt in einem gepflegten und eleganten Bad innewohnt, sind heute schmucklose Waschräume – zum Beispiel hinübergerettet aus dem zweckorientierten Wohnungsbau der 1950er und 1960er Jahre – noch immer keine Seltenheit. Dabei ermöglichen moderne Technik, neue Materialien und eine sinnvolle Planung, jedes noch so kleine Badezimmer in einen Ort des Rückzugs in den eigenen vier Wänden zu verwandeln. Beruhigend zu wissen: Selbst mit einem schmalen Budget kann ein schönes Bad geschaffen werden, in dem der persönliche Geschmack seines Nutzers in Farben und Formen Ausdruck findet.

Eleganz und Funktionalität dank Modernisierung

In einem modernen Bad gehen eine entspannende Atmosphäre und technischer Komfort eine ideale Verbindung ein. Platzsparende Heizkörper, die für das Trocknen der Handtücher genutzt werden können, elektrisch beheizte Matten unter dem Bodenbelag, die für eine angenehme Fußwärme sorgen, stilvolle und leicht zu reinigende Fliesen mit Lotusversiegelung – bei einer Modernisierung ist alles denkbar. Auch der Einbau von Regenschauerduschen, belebenden Whirlpools und Wasserfällen wird häufig verwendet. Gleichzeitig lässt sich heute unkompliziert die Umwelt schützen: Mit zeitgemäßen Armaturen wie Duschköpfen, die in das austretende Wasser Luft einmischen und den Durchfluss regeln, oder den Spartasten an Toilettenspülkästen lässt sich viel Wasser sparen und die Umwelt schonen.

Auf Qualität setzen

Die Modernisierung eines Bades bedeutet eine Aufwertung jeder Immobilie – und ist eine langfristige Investition in die Schönheit und Gemütlichkeit des eigenen Heims. Um zu gewährleisten, dass die Funktionalität im Laufe der Zeit nicht leidet, Rohre plötzlich undicht werden, Fliesen abplatzen oder der Wasserhahn ausleiert, sollten Verbraucher auf Qualitätsprodukte setzen. Anfangs scheinbar günstige Investitionen stellen sich ansonsten schnell als Fehlkäufe heraus – und sorgen für täglichen Frust. Diese Überlegungen gelten genauso in Bezug auf den, der die Arbeiten im Bad ausführt: Hier ist die Beauftragung eines Experten die richtige Entscheidung. Nur ein Fachmann hat die notwendige, jahrelange Schulung und kann einen Kunden zu allen Aspekten der Modernisierung umfassend beraten.

Ausgewiesene Experten für alle Fragen rund um die Badmodernisierung sind einer der Geschäftsführer Herr Hardy Laux und Herr Reinhold Quirin, die schon seit über 20 Jahren neue Bäder und Badumgestaltungen verwirklichen.

Herr Laux, der Verbraucher möchte heute schöne Bäder und keine Nassnischen mehr. Was muss er berücksichtigen, wenn er ein neues Bad plant?

Traumbäder können heute selbst auf kleinstem Raum verwirklicht werden. Es ist wichtig, die Modernisierung gedanklich vorwegzunehmen und sich eingehend beraten zu lassen: Wie soll der Stil des Bads sein? Wie viele Quadratmeter stehen zur Verfügung? Gibt es im Bad ein Fenster? Welches Element soll wo seinen Platz finden? Welche Anforderungen an die Ausstattung bestehen? Was soll maximal ausgegeben werden? All diese Fragen sollten in die Beratung eingehen. Ein solches, intensives Gespräch – das natürlich am besten beim Kunden vor Ort stattfindet – kann schon einige Zeit in Anspruch nehmen. Anschließend müssen vom Fachmann die Demontage, sämtliche Rohrverlegearbeiten, Elektroarbeiten, Fliesenarbeiten, Malerarbeiten und schließlich der Einbau der Sanitärprodukte sorgfältig geplant werden.

Hier ist also eine Beratung vom Fachmann sinnvoll?

Auf jeden Fall. Schon im Vorfeld kann ein Fachmann den Kunden durch unsere Badausstellung begleiten. Nur er hat nach vielen Gesprächen die Menschenkenntnis und das handwerkliche Know-How, um die richtigen Empfehlungen auszusprechen und wertvolle Tipps zu geben. Das Angebot an Badtechniken, Objekten und Designs ist inzwischen riesig. Es gibt zum Beispiel eine Vielzahl an Bauformen für Duschen, Duschkabinen mit Schiebe- oder Schwenktüren. Sehr im Trend sind zurzeit ebenerdige Duschen, bei denen der Boden zum Abfluss hin leicht geneigt sein muss. Kunden, die in ihren Badezimmern ausreichend Platz haben, nehmen im Gegensatz zu Einbauwannen seit einigen Jahren gerne freistehende Wannen mit verspielten Details, wenn sie ihrem Bad eine romantische Note geben wollen. Die enorme Auswahl betrifft auch die Materialien: Neben Edelstahl, Keramik und Kunststoff stehen beim Baddesign zahlreiche Oberflächen aus Marmor, Emaille, Glas, Echtholz, Aluminium und Naturstein zur Auswahl – da kann der Kunde leicht den Überblick verlieren.

Gibt es auch einen Trend zu Sonderausstattungen?

Ja, und ich kann das nur gutheißen. Sonderausstattungen und -anfertigungen geben Verbrauchern die Möglichkeit, ihr Bad individuell zu gestalten und sich das zu schaffen, was ihren Bedürfnissen entspricht. Aufgrund der Altersstruktur unserer Bevölkerung werden immer häufiger Entwürfe und Techniken nachgefragt, die einen barrierefreien Gebrauch des Bads erlauben – die ebenerdige Dusche ist dafür ein gutes Beispiel. Manche Menschen wiederum möchten beim Duschen gerne sitzen und sich entspannen – oder ihre Badewanne als Dusche nutzen und dabei einen fest verankerten Griff zum Festhalten in Reichweite wissen. Waschbecken können natürlich in fast allen Höhen eingebaut werden. Für Badezimmer in Obergeschossen mit Dachschrägen können Duschen und Einbaumöbel passgenau gefertigt werden. Es gibt wenige Gestaltungsgrenzen und viel Raum für Komfort – schließlich ist ein Bad ein Stück Lebensqualität.

Worauf sollte der Verbraucher bei der Beratung achten?

Der Fachmann sollte alle Kosten der Modernisierung von den Materialkosten bis zu den Kosten des Einbaus erklären und transparent machen. Er sollte während der Beratung außerdem in der Lage sein, Alternativen aufzuzeigen, wenn dem Kunden eine besprochene Maßnahme zu teuer wird oder er andere Vorschläge wünscht. Laux & Meurers gehört der Leistungsgemeinschaft „Profi im Handwerk“ an und trägt das entsprechende Qualitätssiegel, das dem Kunden Spitzenleistungen in Qualität, Beratung, Ausführung und Service garantiert. Dieses bundesweit einheitliche Prädikat wird durch den TÜV erst nach einer ausführlichen Qualifizierung verliehen.

Planen Sie Ihr Bad neu oder möchten Sie modernisieren, können Sie mit uns gerne einen Beratungstermin vereinbaren.